Die Spielgemeinschaft der TSG Eppstein und TGS Langenhain
HSG EppLa

Erster Sieg der wA zum Saisonauftakt

Die weibliche A-Jugend der HSG EppLa konnte im ersten Saisonspiel gegen die Mädels aus Holzheim den ersten Sieg und somit auch die ersten beiden Punkte in der Bezirksoberliga-West einfahren.

Die Aufregung war schon vor dem Spiel spürbar, schließlich wusste die HSG nach der langen Pause keineswegs wo sie im Vergleich zu den anderen Teams der Liga steht, dazu konnten die drei Wochen vor Saisonbeginn nicht trainiert werden, dennoch waren die zwei möglichen Punkte das auserkorene Ziel des Tages.

Holzheim gelang zu Beginn die erste Führung, nach dem 1:2 erzielten die HSG-Mädels in der heimischen Wilhelm-Busch-Halle allerdings die nächsten fünf Treffer und so sah sich der Gästetrainer früh gezwungen sein Timeout zu nehmen.

In der Folge konnten die Gäste mehr klare Torchancen erspielen, die sie in Torerfolge ummünzen konnten, während die Heimsieben viele gute Möglichkeiten ungenutzt ließ. Die HSG verspielte so die Führung, war allerdings zum Halbzeitpfiff nur knapp im Hintertreffen und somit weiter im Spiel (9:10).

Die Halbzeitpause wurde genutzt um die guten, sowie die verbesserungswürdigen Dinge aufzuzeigen. Mehr Tempo sollte her und vor allem mehr Mut wünschte sich Trainer Dennis Gendritzki.

Und so legte die HSG in der zweiten Halbzeit direkt los, mutig und mit hohem Tempo. Daraus resultierten direkt zu Beginn vier Tore in Serie und die HSG übernahm fortan das Kommando. Bis zum 18:14 nach 38 Minuten blieb Holzheim in Schlagdistanz, zehn Minuten ohne Gegentreffer und mit sechs eigenen Torerfolgen entschieden das Spiel dann aber frühzeitig zugunsten der HSG EppLa. Ein großer Faktor zum Erfolg der Heimsieben war Torfrau Anja Kraushaar, die fünf von sieben Strafwürfen vereiteln konnte und über das ganze Spiel ein sicherer Rückhalt für die gutstehende Abwehr war.

Das Tempo wurde bis zum Abpfiff aufrecht erhalten und so gewann die Heimsieben verdient mit 30:16 gegen tapfer kämpfende Holzheimerinnen.

Kapitänin Hannah Nagel zum Spiel: „Es war eine durchwachsene erste Halbzeit, in der zweiten Hälfte sind wir dann aber viel besser ins Spiel gekommen. Die zwei Punkte sind ein guter Auftakt in die Saison, aber es ist noch Luft nach oben, wir werden uns noch verbessern.“

Weiter geht es für die wA-Jugend kommenden Sonntag bei der HSG MainHandball.

Es spielten: Anja Kraushaar; Noa Müller (7/4), Michelle Weber (6), Malin Hellmold (5), Linda Werner (4), Elma Novalic (3), Julia Glaubez (2/1), Rebekka Buseck, Emma Knoll, Hannah Nagel (je 1), Smilla Braun, Sophie Frunzi und Selena Vincent.

Bilder gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.