Die Spielgemeinschaft der TSG Eppstein und TGS Langenhain
HSG EppLa

Herren II verlieren zu deutlich bei Meisterschaftsfavorit

Die Reserve der HSG EppLa hatte am vergangenen Samstag eine Mammutaufgabe bei Meisterschaftsfavorit Hochheim/Wicker zu bewältigen. Ohne den verletzten Thomas Becker und den privat verhinderten Marcell Sipeki mussten sie die Reise zu den Riesling-Boys antreten. Julian Luther und Yannik Rosenberger waren zudem beide beruflich verhindert. Torhüter Niklas Angnes nahm angeschlagen auch nur auf der Bank als Backup platz. Trotz dieser Voraussetzungen hatten sich die EppLa-Jungs vorgenommen dem Favoriten so lange wie möglich Paroli zu bieten. Obwohl sie nichts zu verlieren hatten, zeigten sie in der Anfangsphase bereits unnötig große Nervosität und lagen so schnell mit 5:1 im Rückstand. Zu viele technische Fehler und einige Fehlwürfe sorgten für diesen, jedoch konnten die Spieler der HSG EppLa II die Partie anschließend bis zur Pause deutlich ausgeglichener gestalten. Trotzdem verpassten sie es das Ergebnis zu verkürzen und mussten sich so mit dem 14:7-Halbzeitergebnis zufrieden geben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es der Spielgemeinschaft Eppstein/Langenhain den Rückstand mit geduldigen Angriffen und einer stabilisierten Abwehr etwas zu verkürzen, bevor sich (auch konditionell bedingt) die Fehlwürfe und technischen Fehler wieder häuften. Während sich die Fehlwürfe auf beiden Seiten durch die starke Leistung von EppLa-Keeper Moritz Schreyer noch die Waage hielten, zeigte sich die individuelle Überlegenheit in der deutlich geringeren Anzahl technischer Fehler auf Seiten von Hochheim/Wicker. Der Favorit konnte es sich erlauben durchzuwechseln und gewann das Spiel trotzdem souverän mit 28:17. Ein etwas knapperes Ergebnis hätte den Spielverlauf ggf. etwas besser wiedergegeben, jedoch wird der Ehrmann-Sieben so deutlich, an was noch zu arbeiten ist.
Es spielten: Schreyer (1.-60.), Angnes (1 Siebenmeter); Kästner (5/3), Kupec (3), Hoppe, N. Ladwig, Wagner, Lang (je 2), Schier (1), Meuer, Beckwermert, Viebach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.