Die Spielgemeinschaft der TSG Eppstein und TGS Langenhain
HSG EppLa

HSG EppLa #dieZwote steigt mit Sieg in Abstiegsrunde ein

Die Voraussetzungen für die Landesliga-Reserve der HSG EppLa waren vor dem Spiel gegen die MSG Niederhofheim/Sulzbach relativ gut. Zwar musste mit Kästner, Nick Ladwig (beide Long COVID), Sipeki (Blinddarm-OP) und Angnes (Urlaub) auf wichtige Säulen verzichtet werden. Allerdings konnte, durch die lange Spielpause der 1. Mannschaft, Spielern aus eben jener die Möglichkeit gegeben werden sich auch wieder etwas mit dem runden Leder vertraut zu machen. Kroth, Erdmann und Großkopf unterstützten im Feld, während sich Fabian Ladwig als Torhüter-Backup zur Verfügung stellte. Dieses Angebot machte sich bezahlt, da Torhüter Moritz Schreyer aufgrund einer, beim Einwerfen zugezogenen, Daumenverstauchung kurzfristig nicht eingesetzt werden konnte.

Die Zwote startete allerdings ausgesprochen schlecht in die erste Partie der Abstiegsrunde. Zu viele Eins-gegen-Eins-Aktionen und einfache Fehler im Angriff luden Niederhofheim/Sulzbach zu vielen Tempogegenstößen ein. Trainer Jens Ehrmann sah sich folglich beim Stand von 1:5 zu einer Auszeit gezwungen, die eine erste Stabilisierung ermöglichte. Im Angriff fasste sich immer wieder Yannik Rosenberger ein Herz und ihm schien in der ersten Halbzeit auch beinahe alles zu gelingen. Die etwas reduzierte Anzahl an technischen Fehlern brachte die Spieler aus Eppstein und Langenhain ins stabile Abwehrspiel um Lenni Großkopf und den dahinter bestens aufgelegten Fabian Ladwig. So gelang es der HSG EppLa sich bis zur Halbzeit auf 10:11 heranzukämpfen.

Die zweite Spielhälfte verlief dann über die meiste Zeit auf Augenhöhe. Der wendige Max Kroth fand immer wieder Lücken und Linksaußen Nico Hoppe traf in wichtigen Situationen aus teils schwierigen Winkeln. Knapp zehn Minuten vor Schluss brachte er die Mannschaft von Trainer Jens Ehrmann dann das erste Mal in der Langenhainer Wilhelm-Busch-Halle in Führung (20:19). Lediglich das 20:20 war den Gästen noch vergönnt, bevor der Bann aus Sicht von EppLa endgültig gebrochen schien. Sie setzten sich sukzessive zum Endstand von 25:20 ab und Fabian Ladwig, der schlussendlich auch den letzten Wurf parierte, sicherte sich eine herausragende Quote von gut 53 %. Ebenfalls sehr erfreulich war der Einstand von Linkshänder Jakob Skrobisch, der sich direkt zweimal in die Torschützenliste eintragen und einen Ball der Gäste abfangen konnte. Abschließend bleibt noch die souveräne Leistung von Einzelschiedsrichter Berkan Kocak lobend herauszustellen.

Nach der Osterpause geht es nun für die Landesliga-Reserve der HSG EppLa beim Auswärtsspiel bei der HSG Sindlingen/Zeilsheim um die nächsten wichtigen Punkte im Abstiegskampf. Die kleine Überraschung gegen Niederhofheim/Sulzbach sorgte auf jeden Fall schon mal für einen weiteren Motivationsschub.

Es spielten: F. Ladwig; Kroth (7), Rosenberger (6), Hoppe (6/3), Skrobisch, Lang(je 2), Erdmann, Kupec (je 1), H. Meuer, L. Meuer, Großkopf, Wagner, Schier.

You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.