Die Spielgemeinschaft der TSG Eppstein und TGS Langenhain
HSG EppLa

Landesliga-Reserve siegt souverän zu Hause gegen TSG Ober-Eschbach

Gerade einmal zwei Wochen nach dem unnötig knappen Auswärtssieg bei der TSG Ober-Eschbach, empfing die 2. Herrenmannschaft den Gegner erneut in der eigenen Wilhelm-Busch-Halle in Langenhain. Die Bedeutung des Spiels war aufgrund der weiterhin engen Tabellenlage nicht weniger gering. Folglich ging das Team gut eingestellt in die Partie und nahm sich insbesondere vor, das starke Kreisläuferspiel von Gäste-Spielertrainer Dominik Welter-Seberkste in den Griff zu bekommen. Zunächst sah auch alles danach aus, dass es eine deutliche Angelegenheit würde. Die Landesliga-Reserve der HSG EppLa konnte sich nach 10 Minuten bereits auf 7:4 absetzen, ließ dann aber einige Minuten lang die letzte Konsequenz vermissen. So konnten die Gäste aus dem Hochtaunus bis zur 20. Minute wieder ausgleichen (10:10), wobei es bei dieser kurzen Schwächephase der HSG bleiben sollte. Die HSG EppLa II schaltete anschließend mindestens wieder einen Gang höher und konnte sich bis zur Halbzeitpause schließlich auf 17:12 absetzen. In der zweiten Hälfte machten sie dann dort weiter, wo sie vor dem Gang in die Kabine aufgehört hatten. Insbesondere die Rückraumspieler Kästner und Schier überzeugten im Angriff mit starken Isolationen und Eins-gegen-Eins-Aktionen sowie großartiger Übersicht für den Mitspieler. In der Abwehr mischten in wechselnden Besetzungen Großkopf, Nick Ladwig und Kupec Beton an. Dahinter überzeugten mit ebenso überzeugender Leistung beide Torhüter (Angnes (1. Hz.), Schreyer (2. Hz.)). Erfreulich waren auch die überzeugenden Comebacks der Genesenen Wagner und Sipeki sowie die erneut abgezockte Leistung von Youngster Linus Meuer. Am Ende siegte #dieZwote verdient mit 36:27 und verteidigte so den dritten Tabellenplatz in der Abstiegsrunde, der selbst im absoluten Worst-Case zum Klassenverbleib reichen sollte.

Diesen gilt es nun am kommenden Sonntag, im schwersten der verbleibenden drei Spiele, auswärts bei der ESG Niederhofheim/Sulzbach zu verteidigen.

Es spielten: Angnes, Schreyer; Schier (8), Lang, Sipeki (je 5), Kästner, Meuer (je 4), Hoppe (4/2), Großkopf (2), Ladwig (2/1), Wagner, Kupec (je 1), Nagel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.