Die Spielgemeinschaft der TSG Eppstein und TGS Langenhain
HSG EppLa

Männliche C-Jugend siegt auch im letzten Hauptrundenspiel

Sportlich hatte das Aufeinandertreffen zwischen den männlichen C-Jugenden der HSG EppLa und der mJSG Schwarzbach in der Eppsteiner Bienroth-Halle keine große Bedeutung mehr. Nichtsdestotrotz wollten die EppLa-Jungs auch in diesem Spiel nochmal Selbstvertrauen fürs Final4 Ende April sammeln. Für die Trainer stand zudem im Hinblick auf Final4 und OL-Quali im Fokus viel auszuprobieren und allen anwesenden Spielern viel Spielzeit zu geben. In der ersten Halbzeit zeigten die Spieler der HSG EppLa eine gute Leistung. Trotz einiger technischer Fehler und stellenweise zu passiver Abwehr, konnten sie sich bis zum Kabinengang auf 17:11 absetzen. In der zweiten Halbzeit setzten sich die Jungs aus Eppstein und Langenhain eigentlich zum Ziel diese Halbzeit erneut mit sechs Toren zu gewinnen. Dabei machten sie die Rechnung ohne die mJSG Schwarzbach, die sich besser auf die Laufwege hinter die Abwehrreihen einstellte und so viele Bälle abfangen konnten. In der Abwehr merkte man zudem, dass die Abstimmung untereinander und die Abstände zu den Gegenspielern nicht optimal passten. Dies war sicher den, Corona bedingten, holprigen letzten beiden Trainingswochen geschuldet. In einer Phase in der die mJSG unerwartet nochmal auf fünf Tore herankam (27:22), vernagelte dann EppLa-Keeper Amos sein Tor. Er ist auch als einziger Spieler aus der homogenen und soliden Mannschaftsleistung nach diesem Spiel etwas hervorzuheben. So konnten sich seine Vorderleute, gestützt auf seinen Rückhalt, wieder fangen und setzten sich wieder vom Gegner ab. Am Ende gewannen sie verdient und souverän mit 33:24. Die Trainer Garcia und Kästner gewannen in diesem Spiel einige Erkenntnisse, an welchen Stellschrauben nun gedreht werden muss. In den nächsten Wochen kehren dann hoffentlich auch die verletzten/angeschlagenen Spieler ins Training zurück.

Darüber hinaus freuten die Trainer sich, dass alle Feldspieler sich in diesem Spiel in der Torschützenliste verewigen konnten. „Wir haben in den meisten Spielen sehr homogene Mannschaftsleistungen gesehen, in denen alle ihr Aufgaben erfüllen, ohne, dass sich das immer im Spielbericht widerspiegelt hat. Umso mehr freut es uns, dass sich heute alle Spieler auch für nicht-anwesende Fans ersichtlich auszeichnen konnten!“

Es spielten: Amos (Tor), Arthur (8/1), Ivan, Nico (je 5), Lukas, Sascha, Felix (je 3), Mika, Sebastian, Elvis (je 2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.